Erich Walz Der Künstler Erich Walz, geb. 1927 in Kirchheim unter Teck, lebte und arbeitete in Hausen am Tann im Zollernalbkreis. Alters- und krankheitsbedingt befindet er sich seit Ende 2006 in einem Pflegeheim im Kreis Tübigen. Ursprünglich von der Zeichnung und dem Holzschnitt kommend, läßt sich Erich Walz schon lange nicht mehr auf diese Kunstformen begrenzen. Heute repräsentieren Holzplastiken, Fotographiken, Frottagen und Wort - Bilder (Haiku und Tanka) zusammen mit dem Schwerpunkt Holzschnitt sein künstlerisches Lebenswerk. 26.2.1927   geboren in Kirchheim unter Teck 11946 - 47    Pädagogisches Studium 1951 - 52    Sonderpädagogisches Studium 1963 - 73    Leiter der Lehenschule Stuttgart 1957 - 60    Gast an der Freien Kunstschule Stuttgart                   Autodidaktische Entwicklung zum Holzschneider 1968           Entstehung der 42tlg. Bildfolge "Totentanz '68" 1995           Mitglied der Internationalen Vereinigung für den künstlerischen Hochdruck XYLON, 1998           Beginn der Bildfolge "Linien des Lebens"      Texte & Bilder in Katalogen: 1966    Rothermund-Gollwitzer  "Graphik zur Bibel" 1974    Uwe Steffen "Jonas" Beiträge für evangelische und ökumenische Materialdienste         Kataloge der Künstlergruppe Stuttgarter Neckarorte Bücher: 1990    Rommel - Walz “Speisen - Leiden - Auferstehen" 1992    Rommel - Walz "totentanz '68" 1995    Erich Walz "Auge & Messer"