Anita Wiegele - “Kennen Sie Attersee” 14.10.2006 - 11.11.2006 Einblicke in unser aller Seelenleben geben die Arbeiten von Anita Wiegele, da sie zu einem Großteil aus einer vom Unbewussten gesteuerten Linienführung heraus entstehen. So schafft sie Spiegelbilder der Seele, die vom Betrachter meist so gedeutet werden, wie sein eigenes Seelenleben es gerade zulässt. Die Gemeinsamkeit der so unterschiedlich scheinenden Arbeiten der Künstlerin Anita Wiegele liegen in der Quelle - der Inspiration. Diese findet die Künstlerin im Leben und in seinen Stimmungen. Und diese verarbeitet sie in sehr bewegender Art und Weise auf Leinwand oder Papier. Es sind kleine Geschichten des Lebens, die hinter den Gemälden und Zeichnungen stecken. Und auch ohne jede Geschichte zu kennen, berühren die Arbeiten das Innere ihres Betrachters. So spürt man die enthaltenen Sehnsüchte, Freuden und Entwicklungen die das Leben bereithält. Doch so unterschiedlich wie das Leben sein kann, so unterschiedlich sind auch diese Arbeiten. Ihre Graphiken, die teilweise schon durch ihre beeindruckende Größe faszinieren, entstehen, indem Sie Ihrem Unterbewusstsein und den Emotionen die Linienführung beim Zeichnen überlässt. Trotz der scheinbaren Zufälligkeit, aus der heraus die zeichnerischen Arbeiten somit entstehen, finden sich aber in fast allen Graphiken figurale Aspekte wieder - Figuren, die selbst die Künstlerin nach Fertigstellung überraschen und die viele Fragen aufwerfen oder unerwartet Antworten geben. Über ihre Naturarbeiten, in denen die Künstlerin den Stein und seine Struktur thematisiert, sagt sie: „Ich drücke den Stein aus“. Der Stein ist für sie das Sinnbild von Kraft, Festigkeit, Bodenständigkeit, Halt. Einen tiefen Einblick in Ihr eigenes Leben liefert das Gemälde mit dem Titel „In den Schoß gelegt“. Das Bild thematisiert das Leben und den Werdegang der Künstlerin - von der Geburt bis zur Freiheit des Tuns, einem Zustand also, den Sie nach wie vor anstrebt, obwohl Sie schon so viel erreicht hat.